Selbsttest für
craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)

 

Wer behandelt CMD und wie?

Zuständig für die Untersuchung und Behandlung ist in erster Linie Ihr Zahnarzt!

Er wird eine umfassende Untersuchung durchführen und dann mit Ihnen gemeinsam entscheiden, welche Maßnahmen ergriffen werden: Eventuell werden zunächst weitere zahnärzliche Untersuchungen notwendig, darunter die Benutzung spezieller Meßverfahren.
Die erste Stufe zahnärztlicher Behandlungen stellt meistens die Anfertigung einer „Knirscherschiene“ oder anderer speziell konstruierter Gebiss-Schienen dar.

Außerdem wird der Zahnarzt eventuell zusätzlich Physiotherapeuten, Orthopäden, aber auch Ärzte für Psychosomatik in eine umfassendere Behandlung einbinden. In ungewöhnlich schwierigen Fällen wird Ihr Zahnarzt Sie eventuell zu einem Kollegen überweisen, der sich auf die Untersuchung und Behandlung von CMD spezialisiert hat. Diese Untersuchung heißt zahnärztliche Funktionsanalyse, eine darauf begründete Behandlung ist eine Funktionstherapie.

Genauso vielfältig wie die Erkrankung selbst sind also die einzelnen therapeutischen Möglichkeiten.

Wollen Sie bei sich selbst systematisch nach Anzeichen für CMD „fahnden“?

www.CMDcheck.de – ein Service der DGZMK und